Die Wurzeln meiner Haltung und Arbeitsweise:

◉ Humanistisch-christliches Menschenbild
Der Mensch ist ein ganzheitliches Wesen mit Geist, Körper und Seele. Er ist eingebettet in eine Umwelt, mit der er untrennbar verbunden ist. Jeder Mensch ist einmalig und gut. Er hat das Recht und das Potential, selbstbestimmt und eigenverantwortlich sein Leben zu gestalten, seine Persönlichkeit zu entfalten und ist zu Wachstum und Entwicklung fähig.

◉ Existentialistische Weltsicht
Es gibt keine objektive Wahrheit. Wir alle konstruieren unsere Wahrnehmung und geben den Dingen Bedeutungen, aufgrund derer wir handeln. Jede Wahrheit verdient Respekt, jenseits von “richtig” und “falsch”.

◉ Feldtheoretisches-Systemisches Denken
Wir sind eingebunden in diese Welt, in soziale Gefüge und gesellschaftliche Zusammenhänge. Alles steht in einem wechselseitigen Austausch und in Abhängigkeit zueinander. Wenn wir uns bewegen, bewegen wir auch die Strukturen um uns herum und umgekehrt. Nichts ist statisch, alles ist in Bewegung, in Beziehung und im Werden begriffen.

◉ Gestalttherapie
Mit ihrer ganzheitlichen Sichtweise zählt Gestalttherapie zu den humanistischen Therapieverfahren. Sie würdigt den Menschen in seinem „so sein“ und nimmt ihn als Experten für sein Leben ernst. Sie stärkt das Gewahrsein der inneren Prozesse im Hier und Jetzt. Dies ist die Grundlage für Veränderung, Entwicklung und Wachstum. Hier liegt die Erfahrung zugrunde dass, „Wenn wir tiefer in das eindringen, was wir sind, wenn wir akzeptieren was da ist, kommen die Veränderungen von allein. Das ist das Paradoxon der Veränderung“. (Fritz Perls, einer der Begründer der Gestalttherapie).

Gestalttherapie arbeitet mit allen Sinnen. Mir erscheint sie daher als das sinnlichste unter den therapeutischen Verfahren.

◉ Berufserfahrung
Seit über 25 Jahren begleite ich Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Ich bin Ihnen ein Gegenüber und stehe Ihnen zur Seite mit meiner vollsten Aufmerksamkeit und Professionalität. Ich bringe mich ein mit meiner Lebenserfahrung aus Ehe, Partnerschaft, Familie und Freundschaft. Mit meinen Stärken und Schwächen begegne ich Ihnen in Achtsamkeit, auch von Mensch zu Mensch.